Wasserstoff-Tankstelle im Landkreis Bayreuth wird LKW-tauglich

Mit Unterstützung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums wird die Tankinfrastruktur für Nutzfahrzeuge nachgerüstet.

Förderbescheidübergabe im Landkreis Bayreuth (v.l.n.r): Dominik Herzog (H2 Mobility), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und der Landrat Florian Wiedemann; Foto: StMWi

Förderbescheidübergabe im Landkreis Bayreuth (v.l.n.r): Dominik Herzog (H2 Mobility), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und der Landrat Florian Wiedemann; Foto: StMWi

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger war diese Woche vor Ort im Landkreis Bayreuth und hat den Förderbescheid in Höhe von 634.000 Euro an Dominik Herzog von der H2 Mobility Deutschland GmbH übergeben. Damit kann die bereits bestehende Wasserstoff-Tankstelle an der A9, an welcher bisher nur PKW betankt werden konnten, für die Betankung von Nutzfahrzeugen  ausgebaut werden.

Lorenz Jung, COO und Mitglied der Geschäftsleitung von H2 Mobility Deutschland: „Wir freuen uns über den von der Bayerischen Staatsregierung verliehenen Förderbescheid. Er ist ein deutliches Signal, dass Wasserstoff eine gewichtige Antriebsalternative ist – auch für schwere Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Die geplante Erweiterung der aktuell für PKW nutzbaren öffentlichen Wasserstofftankstelle um eine Betankungsmöglichkeit für 350-bar-Nutzfahrzeuge ist hierfür der optimale und notwendige erste Schritt (...).“

 

Quelle: Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
 

Die neuesten Artikel

Melden Sie ihre Wasserstoffprojekte bis 22. März 2024, um eine bedarfsorientierte Planung zu ermöglichen.

mehr erfahren

Einsatzfähiger Unimog-Prototyp mit umgerüstetem Motor im intensiven Testeinsatz zwischen Bayreuth und Bamberg.

mehr erfahren

Stadt Sonneberg geht im Demonstrationsprojekt PEM4Heat mit Innovationskraft und Weitblick voran.

 

mehr erfahren