Science Slam Wasserstoff: Heißhunger auf Wissenschaft

Drei junge Forscher*innen machten rund 350 Zuschauer*innen Appetit auf das Zukunftsfeld Wasserstoff.

Drei glückliche Slammer*innen: Peter Steinmüller (HySON Insitut, l.), Asena Göztepe (FAU Erlangen-Nürnberg) und Volker Seiß (TH Nürnberg) begeisterten Hunderte Zuschauer*innen beim Science Slam Wasserstoff.

Der Science Slam Wasserstoff der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ ist auf überragende Resonanz gestoßen: Über 200 wissbegierige Zuschauer*innen waren am Abend des 13. Juli bei sommerlichen Temperaturen zum Campus der Technischen Hochschule Nürnberg (TH) am Nürnberger Keßlerplatz gekommen, um sich dem Zukunftsfeld Wasserstoff aus ungewohnter Perspektive zu nähern. Weitere rund 140 schalteten sich online via Livestream dazu. Die kreativen Beiträge der drei jungen Forscher*innen aus der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ honorierte das Publikum mit großem Beifall.

Durch den Abend, der ins Programm des Nürnberg Digital Festivals eingebettet war, führte Moderatorin Susanne Ullerich vom LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation. Nach der Begrüßung durch TH-Vizepräsident Prof. Dr. Tilman Botsch stellte hy+ Projektleiter Simon Reichenwallner die Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ vor. Einen Überblick über die Forschungsaktivitäten im Bereich Wasserstoff von Gastgeber TH Nürnberg gab anschließend Prof. Dr. Maik Eichelbaum von der Fakultät Angewandte Chemie.
 

Dreifache Premiere

Nach einer kurzen Trinkpause leitete Moderatorin Ullerich schließlich zum Höhepunkt des Abends über: dem Science Slam. Zehn Minuten Zeit hatten die drei Slammer*innen, um das Nürnberger Publikum mit ihren Beiträgen zu überzeugen. Den Beginn machte Peter Steinmüller vom HySON Institut für Angewandte Wasserstoffforschung Sonneberg. Für den 33-Jährigen war es – wie auch für seine beiden Mitstreiter*innen – der erste Slam-Auftritt. Sein Beitrag "Great H2 – Von Hühnern und grünen Eiern" beschäftigte sich mit den Forschungsaktivitäten des HySON, insbesondere mit der Anwendung von Wasserstoff in Hochtemperatur-Industrieprozessen.

Als zweiter Slammer folgte Lokalmatador Volker Seiß (24), der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Analytik der TH Nürnberg zu Photokatalyse und Brennstoffzellenalterung forscht. "Ich möchte der Gesellschaft zeigen, woran wir forschen und inwiefern jeder von uns einen Benefit daran hat", beschrieb er seine Motivation. Lässig und humorvoll referierte Seiß über sein Steckenpferd, das "Mindesthaltbarkeitsdatum der Brennstoffzelle".

Den Abschluss machte Asena Göztepe von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. In stilvollem Outfit und Kochlöffel betrat sie die Bühne und schickte die Zuschauer*innen auf kulinarische Reise in die Molekularküche. Ihre Präsentation mit dem Titel "Das große Katalysator-Kochbuch" erzählte von der Katalysatorentwicklung für die Hydrierung und Dehydrierung von sogenannten LOHCs (Liquid Organic Hydrogen Carriers) – einer Technologie, die die Firma Hydrogenious in Erlangen jüngst unter großer öffentlicher Beachtung erstmals an einer Wasserstofftankstelle in die Anwendung brachte. "Ich finde es wichtig, aktuelle Forschungsthemen an die Öffentlichkeit zu bringen. Wissenschaft muss nicht immer ernst sein", so die 28-Jährige.


Umjubelte Gewinner*innen

Nach tosendem Applaus für alle drei Starter*innen entschied die Jury aus Simon Reichenwallner und Susanne Ullerich, dass es nur drei erste Plätze geben kann. Mit Urkunden, einem hy+ Paket sowie einem Science-Slam-Gedächtnispokal aus dem 3D-Drucker der TH wurden die drei Slammer*innen auf der Bühne verabschiedet und ein letztes Mal gefeiert. Es war der Schlusspunkt eines in jeglicher Hinsicht erfolgreichen Events!

Die Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ bedankt sich bei ihren Kooperationspartnern TH Nürnberg und LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation für die gute Zusammenarbeit. Ein Dank geht ebenso an Science-Slam-Expertin Cathrin Cailliau, die die Slammer*innen in einem Workshop auf ihre Bühnenperformance vorbereitet hat.


Den aufgezeichneten Livestream können Sie hier ansehen (Beginn Stream ab 27:30; Beginn Slam ab 1:14:00)https://www.hyplus.de/science-slam

Mehr Bilder vom Event finden Sie auf unserem LinkedIn-Kanal (Anmeldung erforderlich)https://www.linkedin.com/posts/wasserstoff-metropolregion-nuernberg_scienceslamwasserstoff-ssh2-h2heimat-activity-6953374625930129408-HFnL?utm_source=linkedin_share&utm_medium=member_desktop_web

Die neuesten Artikel

Auftakt-Workshop mit 46 Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zeigt erste Schritte auf.

mehr erfahren

Eine kurze Zusammenfassung über die Aktivitäten der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ bei der WDWS2022.

mehr erfahren

Das Staatsoberhaupt überzeugte sich bei einer Informations- und Begegnungsreise von der Wasserstoffforschung vor Ort.

mehr erfahren