Wasserstoffbeauftragter der Bundesregierung auf Stippvisite in Sonneberg

Till Mansman zeigt sich begeistert von der städtischen Wasserstoff- und MINT-Strategie.

Wie innovativ die Stadt Sonneberg in Sachen Wasserstoff ist, konnte Bürgermeister Dr. Heiko Voigt den beiden FDP-Bundestagsabgeordneten Gerald Ullrich und Till Mansmann unter anderem im Infopoint Wasserstoff näher bringen

Wie innovativ die Stadt Sonneberg in Sachen Wasserstoff ist, konnte Bürgermeister Dr. Heiko Voigt (rechts) den beiden FDP-Bundestagsabgeordneten Gerald Ullrich (links) und Till Mansmann (Mitte) unter anderem im Infopoint Wasserstoff näher bringen; Foto: Stadt Sonneberg/C. Heinkel

Gemeinsam mit MdB Gerald Ullrich besuchte MdB Till Mansmann, in seiner Funktion als Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, am 17. Juni 2024 die Stadt Sonneberg im Norden der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+. Beim Empfang im Rathaus stellte Bürgermeister Dr. Heiko Voigt die vielfältigen Initiativen vor, die in den Themenfeldern Wasserstoff und MINT-Bildung seit Jahren verfolgt werden. Dabei reicht das Spektrum von der Nachwuchsarbeit in Sachen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik in den Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen bis hin zur beruflichen Qualifizierung im Bereich Wasserstoff und zur Erschließung eines großen Industriegebietes, das den Namen „H2-Region Thüringen/Franken“ trägt.  

Ziel der Stadt Sonneberg ist es unter anderem, Fachkräfte für die Industrie zu gewinnen. Ein zentraler Kerninhalt ist dabei die Vermittlung von Wissen und eine entsprechende Ausbildung zu Grundlagen und Anwendung von Wasserstofftechnologien. Die Stadt Sonneberg ist Teil eines Kompetenznetzwerkes Wasserstoff und setzt dieses gezielt in ihrer Strategie ein.

Begeistert zeigte sich der Wasserstoffbeauftragte nicht nur von der vielfältigen Vernetzung der Akteure vor Ort, sondern auch vom Infopoint Wasserstoff, der im Januar dieses Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt wurde (siehe Newsbeitrag: https://www.hyplus.de/news/details/wasserstoffinformation-direkt-aus-dem-rathaus). Die Wasserstoff-Tour setzte Till Mansmann dann an der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg (SBBS) und einem Besuch im dortigen FabLab fort. Ein Kennenlernen des HySON-Institutes für Angewandte Wasserstoffforschung Sonneberg gGmbH durfte darüberhinaus nicht fehlen. Dort wurden dem Diplom-Physiker verschiedene innovative und vor allem anwendungsbezogene Wasserstoff-Forschungsprojekte vorgestellt.


Quelle: Pressemitteilung der Stadt Sonneberg

Die neuesten Artikel

Wirtschaftsförderung Nürnberg und hy+ bringen Kernakteure der regionalen Wasserstoffwirtschaft zusammen.

mehr erfahren

Erste Produktionsstätte von grünem Wasserstoff in Mittelfranken – Die Weichen sind gestellt!

mehr erfahren

Erlanger Stadtwerke erweiterten ihren Fuhrpark um zwei emissionsfreie Wasserstoff-Nutzfahrzeuge.

mehr erfahren