Industrie-Dialog «Wasserstoff-Infrastruktur» in Nürnberg gestartet

Wirtschaftsförderung Nürnberg und hy+ bringen Kernakteure der regionalen Wasserstoffwirtschaft zusammen.

Teilnehmer*innes des 1. Industrie-Dialog "Wasserstoff-Infrastruktur" (v.l.n.r.): Ingmar Schellhas/Bayernhafen Nürnberg,  Christian Gehret/N-ERGIE Aktiengesellschaft, Ralf Pohlmann/N-ERGIE Netz GmbH, Christian Bauernschmitt/Robert Bosch GmbH – Werk Nürnberg, Simon Reichenwallner/ENERGIEregion Nürnberg e.V., Peter Will/ENERGIEregion Nürnberg e.V., Kai Eiden/TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Prof. Dr. Ulrich Ulmer/TH Nürnberg, Dr. Andrea Heilmaier/Stadt Nürnberg, Ulrich Zimmer/MAN Truck & Bus Nürnberg, Dr. Ümit Can/Framatome GmbH – Covalion, Achim Schäflein/Schäflein AG, Alexander Weichsel/Robert Bosch GmbH – Werk Nürnberg, Frank Gentzwein/TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Kerstin Gemmer-Berkbilek/Ramboll Deutschland GmbH, Dr. Rainer Saliger/Siemens AG, Alexander Kotschi/Ramboll Deutschland GmbH, Dr. Stefan Junker/Robert Bosch GmbH – Werk Nürnberg, Peter Haas/Stadt Nürnberg

Teilnehmer*innes des 1. Industrie-Dialog «Wasserstoff-Infrastruktur» (v.l.n.r.): Ingmar Schellhas/Bayernhafen Nürnberg, Christian Gehret/N-ERGIE Aktiengesellschaft, Ralf Pohlmann/N-ERGIE Netz GmbH, Christian Bauernschmitt/Robert Bosch GmbH, Simon Reichenwallner/ENERGIEregion Nürnberg e.V., Peter Will/ENERGIEregion Nürnberg e.V., Kai Eiden/TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Prof. Dr. Ulrich Ulmer/TH Nürnberg, Dr. Andrea Heilmaier/Stadt Nürnberg, Ulrich Zimmer/MAN Truck & Bus Nürnberg, Dr. Ümit Can/Framatome GmbH – Covalion, Achim Schäflein/Schäflein AG, Alexander Weichsel/Robert Bosch GmbH, Frank Gentzwein/TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Kerstin Gemmer-Berkbilek/Ramboll Deutschland GmbH, Dr. Rainer Saliger/Siemens AG, Alexander Kotschi/Ramboll Deutschland GmbH, Dr. Stefan Junker/Robert Bosch GmbH, Peter Haas/Stadt Nürnberg; Foto: Thomas Knöbl/ENERGIEregion Nürnberg e.V.

Auf Einladung des Wirtschafts- und Wissenschaftsreferats der Stadt Nürnberg in Kooperation mit der ENERGIEregion Nürnberg e.V. kam am 10. Juni 2024 ein ausgewählter Kreis von Akteuren aus der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ zusammen, um über gemeinsame Ansatzpunkte beim Thema «Wasserstoff-Infrastruktur» zu sprechen. Dabei stand insbesondere der Austausch auf Führungsebene zwischen potentiellen Anwendern und Infrastrukturbetreibern, wie Bayernhafen Nürnberg, N-ERGIE Aktiengesellschaft, N-ERGIE Netz GmbH und Spedition Schäflein AG, als auch Technologie- und Serviceanbietern, wie Framatome GmbH, MAN Truck & Bus Nürnberg, Ramboll Deutschland GmbH, Robert Bosch GmbH, Siemens AG und TÜV SÜD Industrie Service GmbH, im Fokus.

Nach der Begrüßung durch Nürnbergs Wirtschafts- und Wissenschaftsreferentin Dr. Andrea Heilmaier und ENERGIEregion-Geschäftsführer Peter Will, wurde unter anderem über die Interessen der Akteure und deren potentielle Beiträge zur Initiierung und zum Aufbau von regionaler Wasserstoff-Infrastruktur diskutiert. Dabei wurde schnell klar, dass die große regionale Kompetenzdichte an Wirtschaft und Forschung im Wasserstoffbereich in Kombination mit den anstehenden Transformationsherausforderungen hin zur Klimaneutralität in Energiewirtschaft, Industrie und Verkehr enorme Chancen für die Etablierung eines Wasserstoff-Ökosystems bergen.

Somit war es auch nicht verwunderlich, dass sich die Akteure im Anschluss auf eine Fortführung des Industrie-Dialogs und eine Vertiefung der Zusammenarbeit verständigten. Diese wird im Rahmen der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+ durch die ENERGIEregion Nürnberg e.V. koordiniert und durch das Wirtschafts- und Wissenschaftsreferats der Stadt Nürnberg initial gefördert.

Die neuesten Artikel

Till Mansman zeigt sich begeistert von der städtischen Wasserstoff- und MINT-Strategie.

mehr erfahren

Erste Produktionsstätte von grünem Wasserstoff in Mittelfranken – Die Weichen sind gestellt!

mehr erfahren

Erlanger Stadtwerke erweiterten ihren Fuhrpark um zwei emissionsfreie Wasserstoff-Nutzfahrzeuge.

mehr erfahren